Luft für Indien

Indien kämpft gegen eine verheerende zweite Welle des Coronavirus. Fallzahlen und Todesfälle steigen aufgrund einer neuen Variante schnell an. Krankenwagen werden wegen Versorgungsengpässen von Krankenhäusern abgewiesen.

Eine stetige Versorgung mit Sauerstoff ist für die Unterstützung von Patienten, die gegen diese Krankheit kämpfen, von entscheidender Bedeutung. In vielen Fällen kann eine Sauerstoffflasche den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

Es ist herzzerreissend, wie Indien mit einem akuten Sauerstoffmangel konfrontiert ist. Laut „PATH Oxygen Needs Tracker“ hat das Land jetzt den grössten Sauerstoffbedarf aller anderen Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

Während Indien gegen diese verheerende zweite Welle des Coronavirus kämpft, bitten Krankenhäuser um Hilfe, damit sie lebensrettende Geräte zur Sauerstofferzeugung kaufen können. Wir arbeiten mit dem Kachhwa Christian Hospital in der Nähe von Varanasi in Uttar Pradesh zusammen, um sie bei der Beschaffung dieses wichtigen Kits zu unterstützen.

Jeder Beitrag, den Sie leisten können, bringt dieses Krankenhaus dem Kauf dieser lebensrettenden Ausrüstung einen Schritt näher.

Feed The Hungry hat bereits 23 Beatmungsgeräte für Krankenhäuser in Delhi, Indien und auch in Nepal beschafft. Bitte stehen Sie uns bei, wenn wir versuchen, diejenigen zu unterstützen, die derzeit in Südasien kämpfen.

Ein kleines Hospital, mit dem wir bereits früher zusammengearbeitet haben, wurde von der Regierung zum Corona-Hospital erklärt. Doch ohne Sauerstoff und zu wenig Betten ist auch hier die Situation fast aussichtslos. Ein Patient, der zurückgewiesen werden musste, weil beides fehlte, starb 15 Minuten später noch vor dem Hospital.



Menü