Von einem kleinen Wohnzimmer in Kiew aus, hat Feed the Hungry jahrelang Kinderkrankenhäuser zwischen der Hauptstadt und Odessa im Süden des Landes unterstützt. Zum Teil waren die kleinen Patienten todkrank. Die Kinder wurden dort zwar medizinisch versorgt, hatten aber kaum etwas zu essen. Nach drei Jahren hat uns die Regierung aber nicht mehr erlaubt, unsere Arbeit fortzusetzen.

Menü