Der Bürgerkrieg in Syrien und der Terror der IS ist uns allen bekannt. Auch, dass Tausende von Menschen auf der Flucht sind und Schutz suchen, wissen wir alle. Was viele von uns allerdings nicht wissen, ist, dass die Versorgungslage an vielen Orten ungenügend und zum Teil lebensbedrohlich ist.

Durch unseren jahrelangen Kontakt im Irak war es uns möglich, Hilfsgüter von Deutschland und England aus, sicher nach Erbil im Irak zu transportieren. Dort halfen wir mit, Tausende Flüchtlinge zu ernähren und die Unterbringung etwas zu erleichtern.

Noch Anfang 2014 kannte kaum ein Mensch den Ort Erbil im Norden des Irak. Durch unsere Kontakte aus dem Irak-Krieg 2003 hatte Feed the Hungry die Möglichkeit, in Erbil zu helfen. Unsere Kontaktleute hatten direkten Zugang zu den Flüchtlingslagern.

Feed the Hungry schickte Hilfscontainer. Alle Hilfsgüter mussten wir in Deutschland oder England besorgen. Wir kauften Hygieneartikel, wie Seife, Shampoo, Zahncreme sowie Lebensmittel wie Reis, Nudeln, Speiseöl, Mehl und Zucker. Aber auch Decken und Luftmatratzen wurden dringend gebraucht.

Von England aus wurden weitere Container auf den Weg geschickt. Feed the Hungry England hat in der Nähe von Leicester ein kostenloses Lager, in dem wir die Hilfsgüter sammeln und verladen.

Menü